English · Deutsch
Home  ›  SightSPOTS  ›  Sehenswürdigkeiten 

 
Bezirk
  • Charlottenburg
  • Kreuzberg
  • Mitte
  • Tiergarten
Style
  • Indoor
  • Outdoor
Preissegment
  • Gehoben
  • Mittel
  • Niedrig

Sehenswürdigkeiten in Berlin

Der Kurfürstendamm Interessant für Alle, die Berlin besuchen, die sehen wollen, die kaufen wollen, die gesehen werden wollen, die Berlin erleben wollen !

Kurfürstendamm
 
 
 
 
 
 
Kantgaragen Interessant für : Architekten / Denkmalsschützer / Automobilisten / Ruinenromantiker - Diese noch in Betrieb befindliche Hochgarage in Stahlbeton war – angeblich – die erste Deutschlands, ist in vielen Teilen noch im Originalzustand erhalten und erst in den letzten Jahren vom Landeskonservator wiederentdeckt worden.

Kantstraße 126/127, 10625 Berlin
 
 
 
 
 
 
Das Shell-Haus Interessant für Ästheten – Designer - Architekten - Diesem einmaligen, restaurierten Zweckbau sieht man sein Alter von über 80 Jahren nicht an, so modern und zeitlos wirkt die abgetreppte Fassade aus Römischem Travertin.

Reichpietschufer 60, 10785 Berlin
 
 
 
 
 
 
Tempodrom Interessant für: Konzertbesucher / Architekten / Stadthistoriker - Wie bei so Vielem kann man mindestens zweierlei darunter verstehen: Das alte Tempodrom war eine alternative Spielstätte in Form eines Zirkuszeltes, das neue Tempodrom sieht eher wie der Fujijama aus und ist ein kommerzieller Veranstaltungsort.

Möckernstraße 10, 10963 Berlin
 
 
 
 
 
 
Checkpoint Charlie Interessant für : Touristen / Historiker / politisch Interessierte - Der Checkpoint Charlie ist einer der kuriosesten Touristenmagneten im heutigen Berlin, dessen Bedeutung vom Berliner Senat anfangs deutlich unterschätzt worden ist. An der Grenze zwischen Kreuzberg und dem Bezirk Mitte auf der Friedrichstraße gelegen war er während der Zeit der Spaltung Berlins eine GÜST (Grenzübergangsstelle) ausschließlich für Diplomaten und Ausländer, die aufgrund der „Berlin Krise“ vom Oktober 1961 in die Öffentlichkeit rückte.

Friedrichstraße 43-45, 10117 Berlin
 
 
 
 
 
 
Schloß Charlottenburg Interessant für: Ästheten, Kunstliebhaber, Gartenfreunde und sonstige Touristen, Museumsbesucher - Hier residierte Sophie-Charlotte, die Großmutter Friedrichs d. Gr., und nach ihr wurde dann der ganze Ortskern von ehem. Alt-Lietzow in “Charlottenburg” umbenannt.

Spandauer Damm 20-24, 14059 Berlin
 
 
 
 
 
 
Oberbaumbrücke Interessant für Motiv-Sucher, Architekten, Party-Gänger, Historiker und alle Berlin-Touristen

Oberbaumstr. 1, 10997 Berlin
 
 
 
 
 
 
Der Tränenpalast Interessant für Ost-West-Pendler, Touristen, Nachwende-Bürger, Historiker, Jugendliche - Der „Tränenpalast” ist die gläserne Abfertigungshalle am Bahnhof Friedrichstraße, der für die Ausreise von Ost- nach West-Berlin gebaut wurde.

Reichstagsufer 17, 10117 Berlin
 
 
 
 
 
 
Brandenburger Tor Das Brandenburger Tor markierte die Grenze zwischen Ost- und West-Berlin und damit die Grenze zwischen den Staaten des Warschauer Paktes und der NATO. Es war bis zur Wiedervereinigung Deutschlands Symbol des Kalten Krieges und wurde nach 1990 zum Symbol der Wiedervereinigung Deutschlands und Europas.

Pariser Platz 1, 10117 Berlin
 
 
 
 
 
 
Flughafen Tempelhof Interessant für : Technik-Begeisterte, Architekten, Berlin-Historiker, Städteplaner - Die “Mutter aller Flughäfen” ist im Zuge einer Neustrukturierung des Flugverkehrs wegen der Innenstadt-Lage aufgegeben worden.

Platz der Luftbrücke, 12101 Berlin
 
 
 
 
 
 
Eine Sehenswürdigkeit in Belrin kann eigentlich alles sein, denn ihr Wert wird durch das Interesse der Besucher bestimmt. Natürlich kann eine Regierung / ein Zweckverband / eine Reiseführer die Attraktivität durch gezielte Hinweise beeinflussen, trotzdem sind die Grenzen der „Würdigkeit“ fließend. Ein technisches Denkmal (Eiffelturm), eine gelungene Architektur (A. Gaudi-Häuser) oder historische Plätze (Forum Romanum) sind sicherlich a priori schon Sehenswürdigkeiten, auch bedeutende Aussichtspunkte gehören dazu, aber gerade am Beispiel des Eiffelturms lässt sich der Unterschied in der Bewertung gut aufzeigen : Ursprünglich sollte dieses hässliche Monstrum nach der Pariser Weltausstellung wieder abgerissen werden, wurde aber derart begeistert von der Bevölkerung aufgenommen, dass man diesen Plan schnell wieder fallen ließ und jetzt ist es das Wahrzeichen schlechthin !! Ähnliches spielte sich auch in Berlin nach der Wiedervereinigung ab : Die „Schandmauer“ sollte ganz schnell verschwinden, nach kurzer Zeit war noch nicht einmal ihre Lage zu ahnen, und erst das Interesse der Touristen hat zu einer nachträglichen Markierung und zu einigen Sehenswürdigkeiten im Stadtbild geführt : Mauergedenkstätte, Checkpoint Charly, Platz des 9. November, East-Side-Gallery usw. Würdige Sehenswürdigkeiten in Berlin, sind natürlich auch unpolitische Objekte wie der Funkturm, der Fernsehturm, die Oberbaumbrücke, der Reichstag, die Siegessäule, die Gedächtniskirche, das Olympiastadion, das Schloss Charlottenburg u.v.m., aber in einem Zeitalter der globalen Nachrichtenvernetzung lässt sich der Publikumsgeschmack nicht mehr so einfach manipulieren wie in der guten alten Zeit, in der eine Regierung einfach ein Denkmal in die Landschaft setzen konnte. Gerade am Berliner Checkpoint Charly lässt sich das gut nachvollziehen : die Baracke wurde abgebaut und in ein Museum verfrachtet, aber alle Touristen wollten den Originalplatz besichtigen. Dort wurde dann von findigen Geschäftsleuten ein Nachbau aufgestellt, Statisten mit Uniformen lassen sich fotografieren, Souvenirhändler bevölkern die Kreuzung – und fertig ist die Sehenswürdigkeit. Letzten Endes liegt es ausschließlich im Auge des Betrachters, was er sehenswürdig findet und was nicht : für Schmetterlingssammler gelten sicher andere Maßstäbe als für Politologen, Senioren steuern andere Punkte an als Schulklassen – und auch hier spielt die Vernetzung eine Rolle, in dem jeder Besucher per Kommentar oder Bewertung andere über den Grad der „Würdigkeit“ informieren kann.






Über uns App Impressum AGB Presse Kontakt
© 2017 Copyright by myStyleSpotHunter. All rights reserved.